13 Positionen im Zhan Zhuang Qi Gong

  

1. stehend den Ball halten (bào qiú zhuāng)

2. stehen wie das Zeichen "Fluß" (chuān zì zhuāng)

3. stehend den Berg verschieben (tuì shān zhuāng)

4. stehend den kleinen Ball halten (xiăo bào qiú zhuāng)

5. stehend den kleinen Ball nach unten drücken (àn qiú zhuāng)

6. stehen wie das Zeichen "groß" (dà zì zhuāng)

7. stehend nach Osten und Westen stoßen (shuāng tuì shŏu zhuāng)

8. stehend nach li. Oben und re. Unten stoßen (tūo àn zhuāng)

9. stehend nach re. Oben und li. Unten stoßen (tūo àn zhuāng)

10. stehend das obere Dantien halten (líng jìng zhuāng)

11. stehen wie das Zeichen "Berg" (shān zì zhuāng)

12. stehend alle Energie zurück nach Innen bringen (wàn fă gūi sūo zhuāng)

13. stehend das untere Zentrum bewachen (shŏu yì zhuāng)

(1. stehend den Ball halten (bào qiú zhuāng) - Der Kreislauf schließt sich)

 
Das Stehen in der Säule (Zhan Zhuang) zählt zu den ältesten Qi-Gong-Übungen Chinas. Schon in Laozi 's (auch als Lao Tse bekannt) Tao Te King spricht der daoistische Gelehrte von den Menschen, die HImmel und Erde verbinden.
 

In dieser Übung ist der Praktizierende in der Lage, den Energiefluß im Körper besser wahrzunehmen, zu verfeinern und auch die Körperhaltung, die ein Schlüssel zum Taijiquan ist zu optimieren. Anfangs sind die meisten Schüler nicht in der Lage mehr als einige wenige Minuten in der Säule zu verharren. Mit Zeit und Übung ist es jedoch jedem Möglich immer länger und konzentrierter in der Stehmeditation zu versinken. Diese Übungsreihe erleichtert das stehen durch wechselnde Positionen und fordert uns immer wieder dazu auf unser Zentrum und die optimale Verbindung in einer neuen Stellung zu suchen.